Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views :

Carsten Titsch rockte die Big Tour

/
802 x gelesen

(LAKE ARENA) Die Startliste der ersten, 1,45 Meter hohen Big Tour-Prüfung wartete mit klingenden Namen auf, ließ sich doch die gesammelte Truppe der hier angereisten Top-Reiter eintragen. Es war der erste große Schlagabtausch der Favoriten und gleichzeitig auch die erste Qualifikation für das sonntägige Summer Circuit-Highlight, der mit 30.000,- Euro dotierte Ostarichi Grand Prix. Rund um die prachtvoll geschmückte Arena hatten es sich die Zuseher gemütlich gemacht – vorzugsweise in den neuen Lake Arena-Liegestühlen – man durfte den Hauptbewerb des Tages ja nicht verpassen. Sie alle genossen die herrliche Stimmung und das familiäre Flair, für das die Wiener Neustädter Events ja weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt sind. Die perfekten Bedingungen samt traumhaftem Turnierwetter taten ihr Übriges dazu, dass man sich auf ein erstklassiges Springen und hochkarätigen Sport freuen durfte. Nebenbei wurde emsig die parallel stattfindende Europameisterschaft in Göteborg verfolgt und fleißig die Daumen gedrückt.

Indes durfte man einem Athleten, der sich mittlerweile das Attribut Wiener Neustädter Seriensieger wahrlich verdiente, im höchsten Maße gratulieren: In Sachen Top-Ergebnisse abliefern und Ehrenrunden anführen, konnte man Carsten Titsch einfach nichts vormachen und so triumphierte er auch heute – nach seinem nun mehr fünften Erfolg – an der Spitze. Und das sogar im Doppelpack: Mit „Oreal des Etains Z“ konnte der Deutsche in 71,56 Sekunden für das viertbeste Resultat sorgen. Schneller gewesen war Filippo Bassan, der in 70,93 Sekunden aufs Podium gesprungen war und Dritter wurde. Bis zum Ende des spannenden Rennens lag Mohammed Ghanem Al Hajri in Führung. Bereits als 18. Starter setzte er mit „Doklahoma VDL“ in 68,59 Sekunden eine starke Richtmarke, die beinahe für den Sieg reichen sollte.

Aber Carsten Titsch wollte es noch einmal ganz genau wissen: Im Sattel von „Ugaulin du Bosquetiau“ demonstrierte er eine Runde wie aus dem Lehrbuch: Es war Maßarbeit, denn ohne Druck und großem Risiko konnte er sich in 68,34 Sekunden die Bestmarke im Eröffnungsspringen der Big Tour sichern.

Angespornt von den Spitzenleistungen unseres EM-Teams, die sich ja in Göteborg wacker geschlagen haben, verbuchte die heimische Fraktion insgesamt drei Platzierungen: Allen voran ein phänomenaler Gerfried Puck. Diesmal schien er aber weder mit „Bionda“ noch mit „Bo“ auf, sondern mit seiner – wie er selber sagt – hochveranlagten achtjährigen „Bachi“, die er in 72,37 Sekunden am fünften Rang pilotierte. Gleich danach reihte sich Dieter Köfler in 72,99 Sekunden am sechsten Platz ein. Er konnte sich dabei voll und ganz auf „Askaban“ verlassen, den man ja als letztjährigen Ostarichi Grand Prix-Titelverteidiger als großen Mitfavorit für den sonntägigen Großen Preis auf der Liste haben muss. Berechtigter Jubel ertönte als Sascha Kainz nach einem mächtigen Satz über den Schlussoxer geflogen war: Sein Westfalenhengst „Casento“ präsentierte sich von seiner besten Seite, löste sämtliche – teils tückisch gestellten – Aufgaben und holte das nächste internationale Top-Resultat am persönlichen Erfolgskonto.

 

Einmal mehr Romilly Simmons! Die Erfolgswelle der britischen Amazone hält weiter an

Die Reise aus dem fernen Großbritannien macht sich bezahlt: Bereits die dritte in Dunkelblau gehaltene Lake-Arena-Siegerdecke innerhalb dieser zweiwöchigen Turnierserie ging mit dem heutigen Tag in den Besitz von Romilly Simmons über. Eigentlich war alles wie schon so oft: Sie kam, sah und siegte souverän in 56,34 Sekunden im Sattel der sechsjährigen „Candy Blue II“. Zahlreiche Österreicher haben den Angriff auf ihre Bestzeit gewagt, doch sie alle mussten sich schlussendlich geschlagen geben. Am ehesten gelang es Christian Grafl und „Drumagoland Knight“, die Britin zu entthronen, indem sie in 60,13 Sekunden über die Ziellinie brausten. Die knappen vier Sekunden Vorsprung seiner Kontrahentin zeugen jedoch von deren eng gewählten Linien und flüssigen Sprüngen. Auf Platz drei rangierte Vera Decombe mit „Obara’s Come Back“, die mit ihren 62,03 Sekunden ebenfalls sehr flink unterwegs war.

In den Platzierungsrängen fanden sich noch ausgesprochen viele weitere Reiter, die unter österreichischer Flagge an den Start gehen: Die mit dem Jugendsportpreis 2016 prämierten Laura Kaufmann und A-Pferd „Charlen“ erritten sich gleich auf dem vierten Platz. Ebenfalls bei der Siegerehrung eine Schleife abholen durften sich Stella Egger und „Nikita 457“. Gleich dahinter rangierten Jutta Ondracek-Ubl und Marlies Glawischnig auf den Plätzen sechs und sieben. Auch Florian Lorenz und Valerie Berger blieben fehlerfrei und in der Zeit und wurden dafür mit einer Platzierung ausgezeichnet (Plätze neun und elf).

 

Heißes Rennen in der Elite Tour II: Charlotte Pichler siegt mit Youngster „Cliffon“ für Österreich

Dass die beiden für flinke Runden immer zu haben sind, haben sie bereits mit mehreren Platzierungsschleifen bewiesen – dass sie auch die schnellsten von allen sein können, zeigten Charlotte Pichler und ihr „Cliffon“ heute in eindrucksvoller Manier. Der erste gemeinsame internationale Sieg kam relativ unerwartet, schließlich sind die beiden erst seit zwei Monaten ein Duo und der Mecklemburger Wallach gerade mal sieben Jahre jung. Mit Trainer Sascha Kainz wurde bereits bei der Parcoursbegehung an den engsten Wendungen und der direktesten Linie gefeilt, die von der jungen Amazone wie selbstverständlich umgesetzt werden konnten. Somit war ihnen der mehr als nur verdiente Sieg in 65,21 Sekunden sicher.

Doch die österreichische Konkurrenz ließ nicht lange auf sich warten: Nicht einmal eine Sekunde später, nämlich nach 66,05 Sekunden, passierte schon Reinhold Maier mit der 15-jährigen „Coletta 3“ die Ziellinie. Gegen Ende des Starterfeldes war die österreichische Doppelführung kurzzeitig in Gefahr, denn Quirin Stegmann und „New York 14“ starteten eine Aufholjagd, die schlussendlich mit einer Zeit von 66,46 Sekunden Rang drei für Deutschland bedeuteten. Drei weitere Österreicher konnten mit einer fehlerfreien Runde in den Platzierungsrängen überzeugen: Auf Rang neun rangierte Benedikt Lauck mit „Topaze d’Hammer“. Über eine Top-Ten-Platzierung mehr darf sich Sidra Kuzbari mit ihrem Europameisterschaftspferd „Contadino 2“ auf Platz zehn freuen. Auf Rang zwölf galoppierte Miriam Überbacher im Sattel von „Limes 13“.

 

Paolo Adamo Zuvadelli entführte Medium Tour nach Italien

Dass sich hier in der Lake Arena zum finalen Turnierwochenende des Equestrian Summer Circuits ein starkes internationales Starterfeld eingetroffen hatte, verdeutlichte das Endergebnis des 1,35 Meter hohen Openings der Medium Tour, wo sich ausschließlich die gut aufgestellte ausländische Konkurrenz auf den Platzierungsrängen reihte und ihre Klasse unterstrich. Nicht weniger als elf Nationen schienen im besten Viertel auf  und am schnellsten von ihnen war mit Paolo Adamo Zuvadelli die italienische Equipe. Hochmotiviert hatte er mit „Piccolo S“ die Bahn betreten. Jener Sohn des Pontifex-Colman ging zuletzt vor einer guten Woche in San Giovanni di Marignano als Sieger vom Platz und war heute in 57,69 Sekunden erneut einfach nicht zu schlagen.

Der Kampf um die besten Ränge war hart, immerhin stellte diese Standardprüfung ja auch den ersten Qualifikationsbewerb für das samstägige Große Steinfeld Derby – ein Weltranglistenspringen –  dar und hier bekommen ja lediglich die besten 48 TeilnehmerInnen ein Startticket. Das buntgemischte Podium wurde komplettiert von Justina Reciunaite und Matej Kotalik, die die Fahnen Litauens und Tschechiens hochhielten und neben dem glorreichen Gewinner die 60-Sekundenmarke toppten. Die Amazone klassierte sich ja gestern schon ganz oben auf der Ergebnisliste und raste mit „Cormint de Luxe“ in 58,17 Sekunden über die Ziellinie. Nur wenige Zehntel langsamer war der 27-jährige Tscheche mit „Aramis“, die für den von Franz Madl und Armin Krenn gestellten Kurs 58,91 Sekunden brauchten.

 

In der Small Tour lieferte Giulia Levi die Bestzeit ab

Im knallharten Rennen um die fehlerfreie Bestmarke im Auftaktspringen der Kleinen Tour entfachte sich ein italienisch-österreichisches Duell, das am Ende zu Gunsten unserer südlichen Nachbarn ausging. Giulia Levi glänzte in der zweiten Hälfte des top-besetzten Teilnehmerfeldes mit ihrer Speedstute „Balougirl“ und ließ ihre Mitstreiter in 49,91 Sekunden hinter sich.

Sie hatte die Führung von der heute bereits siegreichen Charlotte Pichler übernommen, die zuvor mit „Alaric du Cuirassier“ in 50,56 Sekunden über dieses 1,25 Meter hohe Punktspringen galoppierte und somit die italienische Phalanx sprengte: Am dritten Endrang platzierte sich nämlich mit Giulia Milani die nächste wagemutige Südländerin, die im Sattel von „Azalia“ das Punktemaximum erritt und in 51,25 Sekunden auch noch irre schnell war.

Als Schlussreiter gelang Gerald Beck eine gekonnte Aufholjagd: Der Burgenländer setzte sich mit „Sydney One“ in 51,61 Sekunden geschickt in Szene. An zehnter Stelle rangierte Vanessa Schweidler (54,44 Sekunden). Johanna Sixt schaffte mit ihrem neuen Berittpferd „Culina 5“ die nächste CSI2*-Platzierung am hervorragenden elften Rang. Und auch Miriam Überbacher hatte mit „Ronaldo 21“ ganz vorne mitgemischt (17. Rang).

 

Ergebnisübersicht

Equestrian Summer Circuit 2017 - Woche 04 - Donnerstag

Elite Tour I

Int. Jumping Competition 110cm

  1. CANDY BLUE II / SIMMONS Romilly (GBR) - 0 / 56.34
  2. DRUMAGOLAND KNIGHT / GRAFL Christian (AUT) - 0 /60.13
  3. OBORA'S COME BACK / DECOMBE Vera (AUT) - 0 / 62.03
  4. CHARLEN / KAUFMANN Laura (AUT) - 0 / 62.16
  5. NIKITA 457 / EGGER Stella (AUT) - 0 / 62.63
  6. RAVENNA T / ONDRACEK-UBL Jutta (AUT) - 0 / 65.37
  7. VANGELO / GLAWISCHNIG Marlies (AUT) - 0 / 65.77
  8. LUIS FIGO / LESSING Sebastian (GER) - 0 / 66.47
  9. FABEL / LORENZ Florian (AUT) - 0 / 68.77
  10. LEON 565 / NOWAK Sophie-Tiffany (GER) - 0 / 69.29
  11. CASILLAS 3 / BERGER Valerie (AUT) - 0 / 71.93
  12. CUM LAUDE 9 / STEGMANN Quirin (GER) - 0 / 75.32

 

Elite Tour II

Int. Jumping Competition 120cm

1.CLIFFON / PICHLER Charlotte (AUT) - 0 / 65.21

2.COLETTA 3 / MAIER Reinhold (AUT) - 0 / 66.05

3.NEW YORK 14 / STEGMANN Quirin (GER) - 0 / 66.46

4.UGUE DU PADDOCK / HASNEDLOVA Michaela (CZE) - 0 / 66.89

5.B ZARAH R 14 / JAKUBCOVA Tereza (CZE) - 0 / 67.76

6.CORA D / EBNER Anna (POL) - 0 / 68.52

7.ZARCOX / BALDI Beatrice (ITA) - 0 / 70.40

8.DANAJA CARRYZMA / ŠPILJAK Jan (SLO) - 0 / 70.41

9.TOPAZE D'HAMMER / LAUCK Benedikt (AUT) - 0 / 70.47

10.CONTADINO 2 / KUZBARI Sidra (AUT) - 0 / 70.69

11.CONKIRA / HASNEDLOVA Eliska (CZE) - 0 / 71.10

12.LIMES 13 / ÜBERBACHER Miriam     (AUT) - 0 / 71.12

13.RUKKATO / SIMMONS Romilly (GBR) - 0 / 71.82

14.NEVERMIND 9 / GRAVEMEIER Nathalie (GER) - 0 / 72.43

15.MANOU 30 / AFFI Nadia (DEN) - 0 / 72.47

 

Medium Tour

Int. Jumping Competition 135 cm

1.PICCOLO S / ZUVADELLI Paolo Adamo (ITA) - 0 / 57.69

2.CORMINT DE LUXE / RECIUNAITE Justina (LTU) - 0 / 58.17

3.ARAMIS / KOTALIK Matej (CZE) - 0 / 58.91

4.AMELIE 108 / OPPERMANN Jörg (GER) - 0 / 60.42

5.CAPO 22 / SCHÄFER Kai (GER) - 0 / 60.61

6.CKAMBEELOU /MAINTZ Mario (GER) - 0 / 61.11

7.SILBERPFEIL M / KLEIS Thomas (GER) - 0 / 61.37

8.ADDISON 11 / DIJKS Nuri (NED) - 0 / 61.54

9.TSUNAMI DE HUS / AL OWAIS Mohammed Ahmed (UAE) - 0 / 61.74

10.PHILADELPHIA /KUKACKA Michal (CZE) - 0 / 62.45

11.TUCHTIG / LIS Aleksandr (BLR) - 0 / 62.88

12.REVOLUTION EH / ZAMANA Matteo (ITA) - 0 / 63.14

13.OLIVER TWIST BAY / KAINICH Davide (ITA) - 0 / 63.41

14.CRYSTAL L / COATA Luca (ITA) - 0 / 64.07

15.CORDIO B / FISCHER Gregor (GER) - 0 / 64.29

16.CHERINGO MARIS Z / DEL PRETE Luigi (ITA) - 0 / 65.31

17.CHARLEMAGNE / BETTSCHEN Pascal (SUI) - 0 / 66.27

18.FAIRPLAY / SLOAN-ALLEN Joanne (IRL) - 0 / 66.71

19.PIA LOTTA 15 / SCHÄFER Nina (GER) - 0 / 66.96

20.LYONEL D / CIBERE Radovan (SVK) - 0 / 67.46

21.CARTOON 28 / MAKOWEI Philipp (GER) - 0 / 67.63

22.ARAUCA NOESAR Z / ROCCA Margherita (ITA) - 0 / 67.99

23.AVATAR / VECCHIONE Naomi (ITA) - 0 / 68.00

24.DOBOLENSKY / WIDMANN Simon (GER) - 0 / 68.50

25.LUDOWIG / KITAROVSKI Stoyan (BUL) - 0 / 68.83

 

Big Tour

Int. Jumping Competition 145 cm

1.UGAULIN DU BOSQUETIAU / TITSCH Carsten (GER) - 0 / 68.34

2.DOKLAHOMA VDL / AL HAJRI Mohammed Ghanem (UAE) - 0 / 68.59

3.BUPINA / BASSAN Filippo (ITA) - 0 / 70.93

4.OREAL DES ETAINS Z / TITSCH Carsten (GER) - 0 / 71.56

5.BACHI / PUCK Gerfried (AUT) - 0 / 72.37

6.ASKABAN / KÖFLER Dieter (AUT) - 0 / 72.99

7.BERDINA / DE AZEVEDO FILHO Luiz Felipe (BRA) - 0 / 74.06

8.RAMITA MAIL / ZAMANA Matteo (ITA) - 0 / 75.03

9.LEONIDA / INSELVINI Luca (ITA) - 0 / 75.68

10.VENUS DE L'EYRE / SCHOONBROODT- DE AZEVEDO Celine (BEL) - 0 / 76.24

11.CARTHINJO / BIELIKOVA Nikola (CZE) - 0 / 77.15

12.CICERA DE LA VAYRIE B / BACHL Tobias (GER) - 0 / 77.20

13.CHAK / LIS Aleksandr (BLR) - 0 / 78.55

14.CABALLERO / KAINICH Davide (ITA) - 0 / 79.06

15.CARITO / COATA Luca (ITA) - 0 / 79.79

16.MISS MICHAEL'S / OPPERMANN Jörg (GER) 0 / 80.77

17.ESPERANTO 29 / MÜLLER Kai (GER) - 0 / 81.68

18.LEONIE 204 / LINDENBERG Christoffer (DEN) - 0 / 82.04

19.CASENTO / KAINZ Sascha (AUT) - 0 / 82.31

20.CARDINO / SPENLENHAUER Alexandra (FRA) - 1 / 87.10

 

Small Tour

Int. Accumulator Competition 125 cm

1.BALOUGIRL / LEVI Giulia (ITA) - 55,00 / 49.91

2.ALARIC DU CUIRASSIER / PICHLER Charlotte (AUT) - 55,00 / 50.56

3.AZALIA / MILANI Giulia (ITA) - 55,00 / 51.25

4.SYDNEY ONE / BECK Gerald (AUT) - 55,00 / 51.61

5.NENA 123 / STROMAN Amke (GER- 55,00 / 52.20

6.FIREBALL 36 / TITSCH Carsten (GER) - 55,00 / 52.28

7.GALOUBA VAN'T ZORGVLIET / DE AZEVEDO Luiz Felipe Neto (BEL) - 55,00 / 52.93

8.CHOPIN DES DAMES / AL KUMEITI Mohammed (UAE) - 55,00 / 53.40

9.LARRY 186 / HELLER Sophia (SUI) - 55,00 / 53.66

10.SACCO SAINT JUST / SCHWEIDLER Vanessa (AUT) - 55,00 / 54.44

11.CULINA 5 / SIXT Johanna (AUT) - 55,00 / 55.48

12.COSTA III / HORAN Gabriella (GBR) - 55,00 / 56.05

13.EVITA / CIBERE Radovan (SVK) - 55,00 / 56.79

14.ARD LUSTER / WERNDL Katharina (GER) - 55,00 / 56.95

15.CARDHU / GOSZCZYNSKI Bartosz (POL) - 55,00 / 57.53

16.LARINI 12 / SZÁSZ Sándor (HUN) - 55,00 / 57.65

17.RONALDO 21 / ÜBERBACHER Miriam (AUT) - 55,00 / 57.80

18.UNE STAR DE ST SIMEON / LIS Aleksandr (BLR) - 55,00 / 58.01

19.BLUE LAGUNA / GOSZCZYNSKI Bartosz (POL) - 55,00 / 60.07

 

Ergebnisse auf www.reitergebnisse.at

News auf www.pferdenews.eu

Infos auf www.lake-arena.at


Source: Presseservice Kerstan / Turniernews

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest
This div height required for enabling the sticky sidebar

Elegantes Leichtgewicht

Als Hybrid-Reithelm Made in Germany setzt der uvex elexxion neue Maßstäbe im Reithelmdesign. Durch die innovative Kombination von Inmould- und Hartschalentechnologie können Form und Funktion noch besser aufeinander abgestimmt werden. Das Ergebnis: Elegantes Design bei bester Belüftung und weniger Gewicht.

Mit dem uvex elexxion bestätigt uvex erneut seinen Ruf als Innovationsführer im Reitsport. Der Hybrid-Reithelm vereint die beiden führenden Helmtechnologien Inmould und Hartschale, was neue Gestaltungsräume ermöglicht. Der uvex elexxion ist leicht und bestens und bietet bisher ungeahnte Design-Möglichkeiten: Matt, glänzend oder colorblocking – alles ist möglich! Für den rundum perfekten Tragekomfort sorgt das individuell regulierbare shield ventilation system.

UVP: 169,95 €

Dafür benötigst du eine Exclusive-Mitgliedschaft.

Werde hier Mitglied und fülle direkt danach das Formular aus, um eine Zuchtberatung zu erhalten.

 Schritt 2 von 4:
Du hast nun die Wahl zwischen zwei Geschenken.

Bestätige deine Auswahl bitte erneut durch Klick auf den Button „wählen & weiter“.
Im nächsten Schritt kannst du dann dein Benutzerkonto erstellen.

 1 von 4:
Wir bieten dir unsere Mitgliedschaft zu zwei Zahlungsweisen an:  „Jährliche Zahlung“ oder „Monatliche Zahlung“.

Du hast die Wahl! Bestätige deine Auswahl durch Klick auf den Button „wählen & weiter“.
Im nächsten Schritt kannst du dann deinen persönlichen Gutschein wählen.

Der Deckgutschein steht nicht mehr zur Verfügung.

 

Nutze dieses Angebot als Horse-Gate Exclusive-Mitglied

Noch kein Mitglied?

Alle Exclusive-Vorteile nutzen:

  • Exclusive Suchkriterien im größten Hengstverzeichnis
  • Freier Zugriff auf das Hengstbucharchiv
  • Individuelle Zuchtberatung
  • Gratis Zuchtgrundlagen
  • Exclusive Vergünstigungen

Du bist schon Mitglied?

Melde dich einfach mit deinem Benutzername und Passwort an.

 

Sicher dir das Sammlerwerk für alle Zuchtliebhaber!

Stöbere in unseren Sammlerstücken online!

Anpaarungs- und Zuchtanfrage

Mit gedrückter STRG-Taste können Sie meherere Hengste gleichzeitig auswählen.

Deine Angaben:

Deine Stute:

Hatte die Stute schon einmal ein Fohlen? *

Stammbaum

Lade hier Stutenbilder hoch
Maximale Größe einer Datei: 104.86MB
Datei-Upload
Maximale Größe einer Datei: 104.86MB
Datei-Upload
Maximale Größe einer Datei: 104.86MB

Newsletter & AGB

Möchtest du unseren Newsletter erhalten? *
Sie können jederzeit der Verwendung Ihrer Daten für Werbezwecke widersprechen.
Wird gesendet