Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views :

Bestens gelaufen in der Big Tour: Markus Sauruggs Siegesserie setzte sich fort

/
784 x gelesen

(LAKE ARENA) Freitag in Wiener Neustadt: Das Wetter blieb beständig heiter, der Austragungsplatz erstrahlte in seinem gewohnt prachtvollen Glanz, die Bedingungen waren vom Feinsten und man durfte sich auf einen weiteren gelungenen Turniertag in der Lake Arena freuen.

 

Nicole Ebner führte österreichischen Vierfachsieg in der Elite Tour an – Andreas Wessely, Laura Kaufmann du Christian Grafl komplettierten das erfolgsgekrönte Quartett

Der zweite Turniertag beim „The Equestrian Springbreak“ wurde mit dem Opening der Elite Tour eingeläutet und dieses war zur Freude der Gastgeber fest in österreichischer Hand: Gleich viermal schien rot-weiß-rot an der Spitze auf und dominerte somit ganz klar in der 1,10 Meter hohen Auftaktprüfung. Von der Spitze abgehoben hatte sich Nicole Ebner, die mit ihrer „Cora du Rouet“ eine grandiose Bestmarke ablieferte und diese lag bei unschlagbaren 56,09 Sekunden. Ganz vorne dabei waren Andreas Wessely und Laura Kaufmann, die übrigens beide österreichische Zuchtprodukte sattelten. Der Burgenländer konnte sich einmal mehr auf seine selbstgezogene Fire van de Heffinck-Tochter „Grace Kelly PZW“ verlassen, die mit ihren steten Platzierungen schon öfters bewiesen hatte, dass Wiener Neustadt ein gutes Pflaster für sie ist. Auf Carenzo geht Laura Kaufmanns „Charlen“ zurück, die sich in Österreich schon einen bekannten Namen machen konnten. Aufgrund ihrer Leistungen in der vergangenen Turniersaison 2016 wurden sie vor wenigen Wochen im Rahmen der PFERD Wels mit dem Jugendsportpreis ausgezeichnet und auch bei der eigenen Alpenspan Team Tour-Wertung „Bestes österreichisches Pferd powered by Broadmoar“ liegt das Duo am hervorragenden dritten Zwischenrang. Heute landeten sie nach einer soliden Vorstellung an dritter Stelle und klassierten sich am Podium. Der heimische Vierfachsieg wurde komplettiert von Christian Grafl, der als Schlussreiter mit „Drumagoland Knight“ eine tolle Nullrunde hinlegte.

 

Zweite Teilprüfung der Youngster Touren

Am besten Weg zum Finale sind die Nachwuchscracks, die sich freitags dem zweiten Teilbewerb der Youngster Touren stellten. Nicht weniger als elf fehlerfreie Vorstellungen gab es bei den fünfjährigen Jungspunden zu sehen, die sich somit bestens für Sonntag empfehlen. Katharina Seebacher jumpte mit Nonstop-Son „Chouan Peguignon“ makellos ins Ziel, ebenso wie Patricia Steier auf dem ebenfalls in Frankreich gezogenen „Cash de Brecey“ und Jennifer Jaritz mit „Champion del Amour“, ein vielversprechender Nachkomme des in Österreich stationierten Deckhengstes Calme P. Beim Stichwort Österreich fällt auf der Startliste auch gleich Martina Winter auf, die ihr heimisches Zuchtprodukt „Alina W“, eine Tochter des San Pirolo W, astrein über den geforderten Kurs pilotierte. Ihr nach machten es obendrein Thomas Burger mit dem schicken Fuchs „Lightning Colors“ v. Los Angeles und  Stefanie Bistan, die wie gestern schon mit Nerrado-Nachkommen „Necofino“ ohne Fehler ins Ziel kam. Dem Gesetz der Serie folgten Alice Janout und ihr „Cubeck G Z“: Sie entzückten im Magna Racino ausschließlich mit astreinen Darbietungen und waren auch heute null geblieben. Gestern und heute lieferten auch Isabella Paier und „Hildata“ fehlerfreie Vorstellungen ab – das Finale kann kommen.

Bei den Sechsjährigen meisterten insgesamt neun Teilnehmerpaare den fehlerfreien Sprung on Top. Neben der gut besetzten ausländischen Konkurrenz wie Monika und Sara Stangelova, Maros Kuchar, Marian Stangel, Hana Bajrovic, Juraj Hanulay und Sebastian Kirst schienen auch zwei rot-weiß-rote Reiter ganz vorne auf: Der eine war Ewald Kottner, der den vermögenden Chacco-Blue x Quinat-Sohn „Chester Blue“ sattelte, der gestern schon mit einem astreinen Auftakt glänzte.  Der zweite war Stefan Schiemer, dessen „Guus“ wir noch vom letzten Jahr noch bestens in Erinnerung haben und sich heute als einer der neun Sieger auszeichnete.

 

Heißes Match in der Medium Tour: Markus Saurugg, Rainer Zöger und Bernhard Maier empfehlen sich fürs „Kleine Steinfeld Derby“

Es geht mit großen Schritten Richtung „Kleines Steinfeld Derby“! Mit der freitägigen Medium Tour kam es nämlich zur zweiten Qualifikationsprüfung, die ein knallhartes Rennen hervorbrachte. Die üblichen Verdächtigen hatten in diesem 1,30 Meter hohen Fehler-Zeit-Springen ein Wörtchen mitzureden und boten dem Wiener Neustädter Publikum spannenden Sport.

Für einen grandiosen Kurs hatten Franz Madl und Armin Krenn gesorgt, die einen perfekten Rahmen spannten und den Arrivierten stets die Wahl ließen: Lockere Trainingsrunde oder riskanter Siegesritt. Die angriffslustigere Variante wählte Markus Saurugg, der gleich zu Beginn des Teilnehmerfeldes mit „Chester 24“ vorlegte. Man musste das Duo auf jeden Fall auf der Rechnung haben, galoppierten sie doch am Vortag schon auf den zweiten Platz. Heute stellten ihre 62,36 Sekunden erneut eine starke Vorlage dar. Doch sie sollte am Ende nicht halten: Nach der Halbzeitpause wurden die beiden von Tina Salkova und Sebastian Kirst überholt, die sich in 61,35 und 62,14 Sekunden vordrängen konnten. Erstmals die 60-Sekundenmarke getoppt hatte Bernhard Maier, der mit Fuchswallach „Dubai de Reve“ eine flotte Runde hinlegte: Mit viel Tempo nahmen sie den gesamten Parcours in Angriff und übernahmen in 57,79 Sekunden ganz klar die Führung, die sich wenige Starter später Rainer Zöger, der Sieger der diesjährigen Sachendorf Trophy 2017, schnappte. Seine Zeit stoppte bei 57,57 Sekunden.

Dass es am Ende nochmals schneller ging, konnte uns Markus Saurugg beweisen: Der Steirer hatte mit seiner bewährten Speedstute „Zita 94“ noch ein heißes Eisen im Feuer und nutzte seine Chance. Ganz easy wirkte die Vorstellung des eingespielten Duos, das irre effektiv sämtliche Hürden auf engsten Weg anlegte und in 54,88 Sekunden den verdienten Sprung on Top schaffte.

 

Bestens gelaufen in der Big Tour: Markus Sauruggs Siegesserie setzte sich fort

Preding, Magna Racino, Lassee und jetzt Lake Arena – läuft bei Markus Saurugg und dem sprunggewaltigen Hengst „Baloubet by Etl“. Sie blicken auf einen phänomenalen Erfolgsreigen zurück, den sie in den den letzten Wochen abgeliefert hatten, und stellten am Freitagabend in der zweiten K & K Grand Prix-Qualifikation das Maß aller Dinge dar:  Vor den Augen des stolzen Pferdebesitzers Franz Etl brillierten sie im heutigen Hauptspringen vor Sándor Szász und Neffe Benjamin Saurugg.

Ganz schön anspruchsvoll gestaltete sich die freitägige, auf 1,40 Meter aufgebaute Big Tour, die doch mit einigen Tücken und technischen Folgen versehen war. Nur sechs Teilnehmerpaare schafften es, die geforderten Hürden fehlerfrei zu überwinden und sich fix eine Top-Platzierung zu sichern.

Auf die Teilnahme verzichtet hatte die Niederösterreicherin Alice Janout, deren „Wodka Lime“ wieder vom Feinsten gesprungen war. Das Duo fiel zuletzt bei der Spring Tour im Magna Racino mit Nullrunden und Spitzenresultaten auf und nutzte nun das The Equestrian Springbreak für das nächste Schleifensammeln. Dem eingespielten Duo war somit Rang sechs sicher.

Als erster Starter im Stechen musste Markus Saurugg riskieren, um eine gute Vorlage zu setzen. Wie nicht anders erwartet legte der Steirer seine Runde couragiert an, sein genial springender „Baloubet by Etl“ kämpfte vom ersten Sprung an mit viel Herz mit und selbst beim mächtigen Satz über den Schlussoxer zeigte der Holsteiner Siegeswillen: 39,28 Sekunden schien auf der Anzeigentafel auf – das war gut!

Genau zugeschaut hatte Sándor Szász. Der Ungar, der seine Nation schon auf Championate vertreten durfte, sattelte „Pippalotta“, die in Bayern gezogene Landprinz-Tochter, die – wie wir wissen – auch irre schnell sein kann. Auch sie wagten einen Angriff und lagen bis zuletzt Kopf-an-Kopf. Auf der Schlusslinie hatten sie ein wenig Zeit liegen lassen und schrammten in 40,12 Sekunden an der Bestmarke vorbei. Fest die Daumen gehalten hatte das heimische Publikum dem Lokalmatador Helfried Knotz, der sich mit dem AWÖ-Hengst „Calico“ über eine grandiose Nullrunde im Umlauf  freuen durfte. In der Entscheidung verzeichneten sie leider einen Abwurf und kamen am fünften Endrang. Nochmals ordentlich Applaus ertönte als Schlussreiter Benjamin Saurugg mit der achtjährigen „Brasilia 6“ abermals fehlerfrei ins Ziel und somit auch aufs Podium jumpte. Für sie war es – nachdem sie schon national etliche S-Platzierungen verbuchen konnten – der bisher größte Erfolg auf internationalem Parkett.

Die ersten beiden Plätze blieben also bis zuletzt unverändert: Markus Saurugg konnte sich nach der Medium Tour auch den Triumph in der Big Tour holen und die ungarische Fraktion setzte sich mit dem zweitplatzierten Sándor Szász gekonnt in Szene.

 

 

Ergebnisdienst - Freitag

 

Elite Tour

Int. Jumping Competition 110cm

1.CORA DU ROUET / EBNER Nicole (AUT) - 0 / 56.09

2.GRACE KELLY PZW / WESSELY Andreas (AUT) - 0 / 64.58

3.CHARLEN / KAUFMANN Laura (AUT) - 0 / 64.65

4.DRUMAGOLAND KNIGHT / GRAFL Christian (AUT) - 0 / 64.72

5.CROCKETT / BLASKÓ Nikolett (HUN) - 0 / 65.57

6.TOPAZE D'HAMMER / LAUCK Benedikt (AUT) - 0 / 65.82

7.MY GIRL S / JARITZ Julia (AUT) - 0 / 66.64

8.CAISEAL BOY / POLLAK Sophie (AUT) - 0 / 67.70

9.HALLEY EH / ZLOKOLICA Anja (SRB) - 0 / 69.47

10.CORA D / EBNER Anna (POL) - 0 / 70.09

11.KIZZY PLEASURE VAN'T ASSCHAUT / SEMORAD Pia Sophie (AUT) - 0 / 70.38

12.DONKEY KONG / GRASGRUBER Eva-Maria (AUT) - 0 /72.65

 

Youngster Tour – 5 year old horses

Int. Jumping Competition 110cm

1.NECOFINO / BISTAN Stefanie (AUT) - 0 / 87.39

1.SALANA / BORBASOVA Laura (SVK) - 0 / 81.15

1.ALINA W / WINTER Martina (AUT) - 0 / 77.56

1.ARCHIEBALD / BULIK Martin Jun. (SVK) - 0 / 81.67

1.CASH DE BRECEY / STEINER Patricia (AUT) - 0 / 77.57

1.CHOUAN PEGUIGNON / SEEBACHER Katharina (AUT) - 0 / 79.60

1.CUBECK G Z / JANOUT Alice (AUT) - 0 / 80.76

1.HILDATA / PAIER Isabella (AUT) - 0 / 72.06

1.HESPERUS EICKENRODE / HANULAY Juraj (SVK) - 0 / 79.44

1.HODESSA O / STANGELOVA Monika (SVK) - 0 / 79.34

1.LIGHTNING COLORS / BURGER Thomas (AUT) - 0 / 85.56

12.CHAMPION DEL AMOUR / JARITZ Jennifer (AUT) - 4 / 77.63

 

Youngster Tour – 6 year old horses

Int. Jumping Competition 120cm

1.CARRIS / STANGELOVA Monika (SVK) - 0 / 86.02

1.CASSELO / STANGEL Marian (SVK) - 0 / 84.02

1.CASSICO / STANGELOVA Sara (SVK) - 0 / 83.80

1.CASSITA VAN HET EXELHOF / KUCHAR Maros (SVK) - 0 / 82.11

1.CEBALANO / KIRST Sebastian (GER) - 0 / 81.60

1.CHESTER BLUE / KOTTNER Ewald (AUT) - 0 / 82.91

1.DIAMANTINO / BAJROVIC Hana (SLO) - 0 / 85.08

1.GENTLE BLUE BE / HANULAY Juraj (SVK) - 0 / 85.23

1.GUUS / SCHIEMER Stefan (AUT) - 0 / 86.76

10.ABSINTH W / WINTER Martina (AUT) - 4 / 85.10

10.CARELLO 2 / KRANZ David (AUT) - 4 / 85.81

10.DIARA / BARTEKOVA Natalia (SVK) - 4 / 84.90

10.DOUMONT / BISTAN Stefanie (AUT) - 4 / 88.08

10.HEROLD VON DER WART / MAIER Bernhard (AUT) - 4 / 85.18

 

Big Tour

Int. Jumping Competition with jump off 140cm

1.BALOUBET BY ETL / SAURUGG Markus (AUT) - 0 / 39.28 / Stechen

2.PIPPALOTTA / SZÁSZ Sándor (HUN) - 0 / 40.12 / Stechen

3.BRASILIA 6 / SAURUGG Benjamin (AUT) - 0 / 43.16 / Stechen

4.DONJO / HANULAY Juraj (SVK) - 4 / 43.29 / Stechen

5.CALICO / KNOTZ Helfried (AUT) - 4 / 45.11 / Stechen

6.WODKA LIME / JANOUT Alice (AUT) - Withdrawn / Stechen

7.CHACCO BLUE DIAMOND / STANGELOVA Sara (SVK) - 1 / 79.97

8.BADARCO / STANGEL Marian (SVK) - 4 / 69.37

9.LUCHY / KRAINER Aleksandra (SLO) - 4 / 69.77

10.MALIBU MOOSE / BOOR Boris (AUT) - 4 / 71.83

11.JOCKEY CLUB CABALLO / LAM Patrick (HKG) - 4 / 71.88

12.CARANJO Z / STÖGER Alfred (AUT) 4 / 71.91

13.TEXAS I / SAURUGG Markus (AUT) - 4 / 72.23

14.CONSTANCE / KUCHAR Maros (SVK) - 4 / 74.54

15.JULIA'S DIAMOND PRINCESS / HAVLOVICOVA Petra (SVK) - 4 / 74.62

 

Alle Infos auf www.lake-arena.at

Alle Ergebnisse auf www.reitergebnisse.at

Alle News auf www.pferdenews.eu


Source: Presseservice Kerstan / Turniernews

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest
This div height required for enabling the sticky sidebar

Elegantes Leichtgewicht

Als Hybrid-Reithelm Made in Germany setzt der uvex elexxion neue Maßstäbe im Reithelmdesign. Durch die innovative Kombination von Inmould- und Hartschalentechnologie können Form und Funktion noch besser aufeinander abgestimmt werden. Das Ergebnis: Elegantes Design bei bester Belüftung und weniger Gewicht.

Mit dem uvex elexxion bestätigt uvex erneut seinen Ruf als Innovationsführer im Reitsport. Der Hybrid-Reithelm vereint die beiden führenden Helmtechnologien Inmould und Hartschale, was neue Gestaltungsräume ermöglicht. Der uvex elexxion ist leicht und bestens und bietet bisher ungeahnte Design-Möglichkeiten: Matt, glänzend oder colorblocking – alles ist möglich! Für den rundum perfekten Tragekomfort sorgt das individuell regulierbare shield ventilation system.

UVP: 169,95 €

Dafür benötigst du eine Exclusive-Mitgliedschaft.

Werde hier Mitglied und fülle direkt danach das Formular aus, um eine Zuchtberatung zu erhalten.

 Schritt 2 von 4:
Du hast nun die Wahl zwischen zwei Geschenken.

Bestätige deine Auswahl bitte erneut durch Klick auf den Button „wählen & weiter“.
Im nächsten Schritt kannst du dann dein Benutzerkonto erstellen.

 1 von 4:
Wir bieten dir unsere Mitgliedschaft zu zwei Zahlungsweisen an:  „Jährliche Zahlung“ oder „Monatliche Zahlung“.

Du hast die Wahl! Bestätige deine Auswahl durch Klick auf den Button „wählen & weiter“.
Im nächsten Schritt kannst du dann deinen persönlichen Gutschein wählen.

Der Deckgutschein steht nicht mehr zur Verfügung.

 

Nutze dieses Angebot als Horse-Gate Exclusive-Mitglied

Noch kein Mitglied?

Alle Exclusive-Vorteile nutzen:

  • Exclusive Suchkriterien im größten Hengstverzeichnis
  • Freier Zugriff auf das Hengstbucharchiv
  • Individuelle Zuchtberatung
  • Gratis Zuchtgrundlagen
  • Exclusive Vergünstigungen

Du bist schon Mitglied?

Melde dich einfach mit deinem Benutzername und Passwort an.

 

Sicher dir das Sammlerwerk für alle Zuchtliebhaber!

Stöbere in unseren Sammlerstücken online!

Anpaarungs- und Zuchtanfrage

Mit gedrückter STRG-Taste können Sie meherere Hengste gleichzeitig auswählen.

Deine Angaben:

Deine Stute:

Hatte die Stute schon einmal ein Fohlen? *

Stammbaum

Lade hier Stutenbilder hoch
Maximale Größe einer Datei: 8.39MB
Datei-Upload
Maximale Größe einer Datei: 8.39MB
Datei-Upload
Maximale Größe einer Datei: 8.39MB

Newsletter & AGB

Möchtest du unseren Newsletter erhalten? *
Sie können jederzeit der Verwendung Ihrer Daten für Werbezwecke widersprechen.
Wird gesendet