Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views :
Home / Marktnews / Becks und Freese verzaubern bei den VR Classics

Becks und Freese verzaubern bei den VR Classics

/
/
41 x gelesen

Becks und Freese verzaubern bei den VR Classics
Die internationale und nationale Dressurtour bei den VR Classics blieb auch am zweiten Turniertag fest in Frauenhand. Isabell Freese aus dem niedersächsischen Mühlen gewann mit dem Hannoveraner Sam`s Ass den Grand Prix im Preis der Zech Immobilien und des Helenenhofs. „Ich bin total überrascht, aber auch sehr zufrieden mit dem Ergebnis, weil Sam doch etwas angespannt und aufgeregt war“, so die Norwegerin, die seit Jahren in Deutschland lebt und arbeitet.

Freese hofft nun auch auf den Grand Prix Special, der am Sonntag vor dem FEI World Cup Dressage in der Holstenhalle stattfindet: „Die Athmosphäre war sehr konzentriert hier, aber die Siegerehrung hat gezeigt, dass das Publikum richtig mitgeht“. Hinter Freese wurde Isabell Werth aus Rheinberg mit der niederlänischen Stute Anne Beth Zweite, Svenja Peper aus Harsefeld belegte mit Disneyworld Rang drei. Bestes Nordlicht war der dreimalige Landesmeister Wolfgang Schade mit Dressman auf dem sechsten Rang. „Ich bin zufrieden mit Dressman“, so Schade, „wenn es in Neumünster gut läuft, dann ist das immer ein toller Start in die Saison“.

Wie schon am Vortag gewann die 19 Jahre junge Jill-Marielle Becks aus Senden mit Damon`s Satelite auch die zweite Prüfung der

internationalen kleinen Tour. Die Intermediaire I im Preis der stucke GROUP wurde auch zum Erfolg für Wolfgang Schade, der mit dem dunkelbraunen Amore San Remo Platz zwei belegte.

Am Samstag beginnt ab acht Uhr der Run auf den FEI World Cup Dressage mit der Qualifikation. Die wird im Grand Prix – Preis von Madeleine Winter-Schulze entschieden. Tickets für Dressurfans gibt es aktuell noch an der Tageskasse (Eingang Halle 4+5).

Ergebnisübersicht VR Classics

02 Int. Dressurprüfung – FEI Intermediaire I – Kür mit Musik CDI1*, Preis der stuckeGROUP, Hamburg:

1. Jil-Marielle Becks (Senden), Damon’s Satelite, 75.542%;

2. Wolfgang Schade (Hamburg), Amore San Remo, 73.167%;

3. Vera Breidenbach (Owschlag), Titan 127, 70.333%;

4. Ants Bredemeier (Grönwohld), Download 2, 70.083%;

5. Ragna Mann (Huje), Indian Queen 2, 69.958%;

6. Katja Bulgrin (Achtrup), Roma 150, 69.542%;

14 Nat. Dressurprüfung Kl. S*** – Grand Prix de Dressage, Preis der Zech Immobilien und des Helenenhofs, Familie Schwiebert

1. Isabel Freese (Muehlen) auf Sam’s Ass 72,00 Prozent

2. Isabell Werth (Rheinberg) auf Anne Beth 71,80

3. Svenja Peper (Harsefeld) auf Disneyworld 69,66

4. Nadine Husenbeth (Sottrum) auf Florida 94 69,16

5. Marcela Krinke-Susmelj (Schweiz) auf Smeyers Sonny Star 68,16

6. Wolfgang Schade (Hamburg) auf Dressman 55 1020.50

6. Nuno Palma E. Santos (Portugal), Rose Response 68,03

Informationen zu den VR Classics 2017, Impressionen, Nachrichten und Details zu Preisen und Plätzen gibt es im Internet unter: www.pst-marketing.de. Ganz einfach finden Sie die Veranstaltung unter #VRClassics.
Becks und Freese verzaubern bei den VR Classics

Source: Presseservice Kerstan

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest