Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views :
Home / Turnier-News / Zwei Siege für Deutschland in den ersten Nationenpreisen

Zwei Siege für Deutschland in den ersten Nationenpreisen

/
/
82 x gelesen

Der Nachwuchs-Bundestrainer Oliver Oelrich muss zufrieden gewesen sein, denn seine Schützlinge haben ihm heute zwei Nationenpreissiege nach Hause geritten: bei den Jungen Reitern (U21) und bei den Junioren (U18). Im Almased-Dressurstadion glänzten ganz besonders die drei Damen im Team der Jungen Reiter, denn Semmieke Rothenberger (Bad Homburg) mit Dissertation, Alexa Westendarp (Wallenhorst) mit Four Seasons und Lia Welschof (Paderborn) mit Don Windsor OLD lieferten die drei besten Runden der Prüfung, sprich: Im Individualranking belegten die deutschen Damen die Plätze eins, zwei und drei. „Mit der Deutschen Mannschaft hier zu reiten in einem Jahr, wo auch noch die Weltmeisterschaft im Fußball und die Weltreiterspiele stattfinden ist ein super Gefühl“, strahlte die 20 Jahre alte Alexa Westendarp. „Da ganz oben auf dem Treppchen zu stehen mit der deutschen Mannschaft ist natürlich mega!“ Platz zwei im Nationenpreis ging an das Team aus Dänemark vor der Equipe aus Belgien.

Auch seine Junioren ließen Oelrich strahlen. Das deutsche Team siegte vor Russland und Dänemark. Valentina Pistner (Bad Homburg) mit Flamboyant OLD lieferte die höchst bewertete Runde vor Anna Guseynova (RUS) mit Lauda. Romy Allard (Dormagen) mit Summer Rose und Linda Erbe (Krefeld) mit DSP Fierro folgten punktgleich mit dem drittbesten Ergebnis und machten den Sieg der schwarz-rot-goldenen Equipe perfekt.

Im Springstadion am Borgberg sind nun auch die beiden U16-Alterklassen, nämlich die Ponyreiter mit ihren bis 148 cm großen Sportpartnern und die Children, die auf Großpferden starten, ins Geschehen eingestiegen und haben ihre Einlaufprüfung absolviert. Bei den Ponyreitern gab es einen deutschen Dreifacherfolg. Der Sieg ging an Alina Sparwel (Südlohn) mit Harry vor Lea-Sophia Gut (Biberach), die Platz zwei mit Salvador IV und Platz drei mit Fairy Tail belegte. Bei der Altersklasse Children gab es einen Doppelsieg für das Oranjeteam, denn Lily Engelsmann (NED) siegte mit Rusedski II und folgte sich selbst noch mit Whipped Cream auf Platz zwei. Dritte wurde Maja Marchwicka (POL) im Sattel von Szafir M.

Traditionell wird bei den Future Champions am Donnerstagabend die Welcome Night gefeiert. Alle an den Future Champions teilnehmenden Nationen trafen sich im Springstadion und wurden aufs herzlichste von Gastgeber Ullrich Kasselmann begrüßt: „Es ist mir eine Ehre, dieses Jahr 600 Reiter aus 22 Nationen mit ihrem 800 Pferden und Ponys hier in Hagen am Teutoburger Wald begrüßen zu dürfen. Ich bin jedes Jahr beeindruckt von dem Talent und dem Fleiß der jungen Reitsportler“, so Kasselmann weiter. „Es macht mir große Freude die Nachwuchsreiter zu sehen, wie sie ihre Nationen repräsentieren, insbesondere da wir dieses Jahr Weltreiterspiele haben. Ich hoffe, dass ich eines Tages bekannte Gesichter wieder sehe, wenn sie ihr Land einmal dort vertreten.“

Am morgigen Freitag stehen im Dressurviereck die Nationenpreise der Ponyreiter und der Children auf dem Programm. Im Springstadion geht es im Preis der Hülsmann & Tegeler GmbH & Co. KG für die Junioren in den Nations Cup. Im Preis der Autovermietung Brehe GmbH & Co. KG steht ebendieser für die Jungen Reiter an.

Wie bei allen Events auf dem Hof Kasselmann darf auch bei den Future Champions eine abwechslungsreiche Shoppingmeile und umfangreiches gastronomisches Angebot nicht fehlen. Der Eintritt ist übrigens frei!

Quelle

Weiterlesen auf: Zwei Siege für Deutschland in den ersten Nationenpreisen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Wie ist deine Meinung dazu?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.