Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views : Ad Clicks : Ad Views :

Cappeln: Erneut zwei Siege für Bella Rose

/

Isabell Werth gewinnt Grand Prix und Grand Prix Special

Cappeln (fn-press). Auch bei ihrer dritten Turnierteilnahme nach dreieinhalbjähriger Wettkampfpause präsentierte sich Bella Rose in herausragender Form. Isabell Werth (Rheinberg) hatte die westfälische Belissimo-Tochter beim Vier-Sterne-Dressurturnier auf dem Gelände des Gestüts Vorwerk im niedersächsischen Cappeln eingesetzt, um der Fuchsstute noch mehr Wettkampfroutine zu geben und konnte sich erneut über zwei Siege freuen.

Isabell Werth ist zwar einiges gewöhnt, aber ihre Stute Bella Rose bringt sie beinahe aus der Fassung. Nach dem siegreichen Grand Prix verlief auch die Kür phantastisch. Isabell Werth jubelte: „Ich bin einfach nur happy! Super happy! Das war heute erst Bellas zweite Kür überhaupt und die erste nach ihrer langen Pause.“ Auch Chefrichter Dr. Dietrich Plewa war sichtlich angetan und sagte: „Die Stute steigert sich wirklich von Auftritt zu Auftritt, wird zusehends gelassener und kann immer mehr ihr gewaltiges Potenzial ausspielen.“ Glatte 87 Prozent, das war der deutliche Sieg in der Kür, im Grand Prix hatte es das Paar auf 79,5 Prozent gebracht.

Platz zwei in der Kür belegte die Britin Lara Butler mit dem Rubin Royal-Nachkommen Rubin al Asad. Die beiden erhielten knapp elf Prozent weniger als Isabell Werth und Bella Rose (76,50 Prozent). Platz drei sicherten sich die Niederländerin Marlies van Baalen und ihr in diesem Jahr erstmals auf der internationalen Bühne sich bewährender Grand Prix-Neuling Ben Johnson (75,20 Prozent). Weitere deutsche Paare waren nicht am Start.

Das CDI in Cappeln diente vielen ausländischen Reitern als letzte Sichtung bzw. Formüberprüfung vor den Weltreiterspielen in den USA. Auch etliche Schweden fanden sich auf Gestüt Vorwerk ein. Patrik Kittel gewann den Grand Prix der Special-Tour mit der bayerischen Stute Well Done de la Roche v. Fürstentraum, musste sich dann aber im Special seiner Landsfrau Juliette Ramel mit dem KWPN-Wallach Buriel geschlagen geben und mit Platz zwei vorlieb nehmen.    hen

Weiterlesen auf: Cappeln: Erneut zwei Siege für Bella Rose

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest